Was bedeutet eigentlich “Spa“?

Was bedeutet eigentlich “Spa“?

Der Drang nach Erholung liegt in der Natur des Menschen. Vitalität bedeutet Lebensqualität. Der meist stressige Arbeitsalltag zerrt an den Nerven bzw. entzieht dem Körper die notwendige Energie, schwierige Lebenssituationen zu meistern.
Dies sind mitunter Gründe dafür, weshalb viele den Wellness-Bereich im Panorama Resort & Spa aufsuchen. Doch was bedeutet eigentlich “Spa“? Aufschluss über die Entstehung und Bedeutung dieses Wortes soll Ihnen dieser Blogartikel geben.

Historischer Hintergrund

Selbst die Römer wussten es schon: “sana per aquam“ – gesund durch Wasser. Obwohl bereits die antiken Griechen Heilbäder errichten liessen, waren es vor allem die öffentlichen Thermen im römischen Reich, die zur Reinigung und zur Steigerung des eigenen Wohlbefindens dienten.

Ferner hatten diese Bäder auch einen gesellschaftlichen Aspekt. Wer eine solche Badeanstalt besuchte, konnte dort durchaus Beziehungen pflegen oder mit gleichgesinnten seinen Geschäften nachgehen.
Die damaligen Badeanlagen boten vereinzelt sogar Platz für bis zu 1’000 Erholungssuchende. Die Römer waren stets bestrebt technische Neuerungen zu schaffen. Im Zuge dessen wurde beispielsweise bereits 200 v. Chr. das Hypokaustum erfunden. Dies war eine Art Luftheizung, welche die Heilbäder mit einer angenehm warmen Luft versorgte.

Mit dem Ende des römischen Reiches, gerieten auch die Heil- und Badeanlagen in Vergessenheit. Im Mittelalter war es sogar verpönt sich zu baden. Die Körperpflege im Allgemeinen galt als unsittlich.
Obwohl die Kreuzritter durch ihre Feldzüge in den arabischen Ländern bestimmte Baderituale wieder in Europa etablierten, endete dies abrupt mit dem Ausbruch der Pest.

Erst nach dem Barockzeitalter wird die Steigerung des eigenen Wohlbefindens und somit eine gewisse Badekultur wieder eingeführt.

Bedeutung heute

Anfang der siebziger Jahre entsteht in den USA eine Fitnessbewegung, die langsam nach Europa getragen wird. Da der reine Fitnessgedanke nicht ausreicht, entstehen neue Konzepte. Man versucht Vitalität und Entspannung in Einklang zu bringen. Das Kofferwort “Wellness“ entsteht – abgeleitet von den Begriffen “wellbeeing“ und “fitness“.

In den neu entstehenden Wohlfühloasen werden zudem vermehrt Beauty- und Kosmetikangebote berücksichtigt. Ein regelrechter “Hype“ entsteht. Ein Spa bietet nun “Wellness“ für Körper und Geist.

Die Tourismusbranche wird dadurch nachhaltig beflügelt. Riesige Wellness-Oasen entstehen. Hotels richten vermehrt ihr Augenmerk auf Spa-Landschaften und erkennen die Möglichkeit, einen ganz neuen Dienstleistungssektor zu erschliessen.

“Wer hats erfunden?“

Die genaue Bedeutung des Wortes “Spa“ ist bis heute ironischerweise noch nicht ganz geklärt. Die einen sagen es handelt sich hierbei um ein Akronym, welches für sana per aquam, sanitas per aquam oder auch sanare per aquam steht. Die anderen sind der Meinung, das Wort leitet sich von dem gleichnamigen Badeort in Belgien ab. Dort soll es schon während des römischen Reiches Heilbäder und Badeanstalten gegeben haben. Dies konnte allerdings aus historischer Sicht noch nicht bestätigt werden. Fakt ist jedoch, dass bereits die antiken Griechen das eigene Wohlbefinden zu steigern versuchten, indem sie Badeanlagen errichten liessen.

Wer also letzten Endes den Begriff geprägt oder etabliert hat, weiss niemand mit Bestimmtheit, bzw. “darüber streiten sich (bis heute) die Geister“.

Fazit

Ein Erholungssuchender sollte von einer Spa-Landschaft keine Wunder erwarten.

Ein Spa ist jedoch der ideale Standort, um neue Energie zu tanken – bzw. den Geist wieder aufleben zu lassen. Friedrich von Schiller sagte einmal: Es ist der Geist, der sich den Körper baut.

Wenn Sie also das nächste Mal bei uns im Panorama Resort & Spa in der Sole-Inhalations-Grotte, in unserer Kräutersauna oder in unserem traumhaften Aussenpool die Seele baumeln lassen, hoffe ich, dass Sie das genau so belebt wie die Römer Mitte des zweiten Jahrhunderts vor Christus.

Über Kommentare Ihrerseits würde ich mich wie immer sehr freuen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>