Moderationstechniken: Seminare effektiver leiten

Moderationstechniken: Seminare effektiver leiten

Zeitfresser Meeting – wer kennt es nicht? Nirgendwo sonst wird so viel Zeit verschwendet. Hier kurz ein Meeting, da schnell ein Treffen, dort eine kleine Besprechung und mal eben noch eine kleine Präsentation. Natürlich, Seminare sind wichtig, fördern den Meinungsaustausch und das Verständnis untereinander und sorgen damit für guten Team Spirit. Doch schlecht vorbereitete Meetings rauben einfach nur Zeit und Nerven.

Um Seminare und Diskussionen effektiv zu leiten wird deswegen oft ein Moderator eingesetzt. Als neutrale, aussenstehende Person beeinflusst er das Ergebnis entscheidend, indem er die Verantwortung für das Prozess- und Zeitmanagement übernimmt. Dabei greift er auf unterschiedliche Techniken zurück. Doch welche Techniken gibt es überhaupt, um ein Gespräch erfolgreich zu leiten? Wir haben nachfolgend einen Überblick über die wichtigsten Moderationstechniken für Sie zusammengestellt.

Phase der Themendefinition und Visualisierung
In dieser Phase werden Problemstellungen und Aufgaben erörtert und mittels verschiedener Fragetechniken nach Lösungen, Antworten oder Ideen gesucht.

Die Einpunktfrage
Bei dieser Technik schreibt der Moderator die Frage, These, Behauptung für alle sichtbar auf und zeichnet eine Skala auf. Jeder Teilnehmer erhält einen farbigen Punkt, der je nach Einschätzung der Frage entsprechend in die Skala geklebt wird. Anschliessend werden die Punkte mit den Teilnehmern besprochen und die Kommentare vom Moderator notiert.

Die Mehrpunktfrage
Diese Technik funktioniert ähnlich wie die Einpunktfrage, unterscheidet sich jedoch von dieser, dass jeder Teilnehmer mehrere Punkte erhält, die er aufkleben kann. Diese Technik eignet sich besonders um Prioritäten festzulegen oder um verschiedene Vorschläge zu gewichten.

Die Kartenfrage – die wohl am häufigsten angewandte Technik
Der Moderator schreibt die Frage, These, Behauptung für alle sichtbar auf. Jeder Teilnehmer erhält Karten und Stift, um Antworten darauf zu notieren. Diese Karten können meist bereits während der Beantwortungszeit neben der Frage angebracht werden, was die anderen Teilnehmer zu neuen Ideen inspirieren soll.

Phase der Strukturierung der Antworten und Ideen
Nachdem die Themen definiert und Visualisiert sind, widmet sich der Moderator gemeinsam mit den Teilnehmern der Strukturierung der erhaltenen Antworten, Lösungen und Ideen.

Karten sortieren
Das Sortieren der Karten soll dabei helfen, die Kernaussagen von verschiedenen Themenbereichen herauszufiltern. Das kann auf zwei Arten geschehen.

Karten sortieren – aus der Hand
Die Technik funktioniert so, dass alle Teilnehmer auf eine Kartenfrage antworten. Anschliessend sammelt der Moderator alle Karten ein, liest jede einzeln vor und die Teilnehmer entscheiden gemeinsam über die Zuordnung der Karten. Der Moderator hängt die Karten entsprechend auf. Nach und nach entstehen so Blöcke mit Antworten die sinngemäss zusammengehören.

Karten sortieren – an der Pinnwand / Wandtafel
Auch bei dieser Technik antworten die Teilnehmer auf eine Kartenfrage. Doch diesmal hängt jeder seine Karten selbst auf, sodass eine ungeordnete Sammlung von Karten entsteht. Nun stellt der Moderator eine weitere Pinnwand auf und liest die Karten nochmals vor. Die Teilnehmer entscheiden gemeinsam über die Zuordnung, bis alle Karten von der ersten, ungeordneten Pinnwand, an die zweite Pinnwand gewandert sind. So entstehen auf der zweiten Pinnwand Sammlungen mit Antworten die sinngemäss zusammengehören.

Überschriften bilden
Ziel der Bildung von Überschriften ist es, das Wesentliche aus allen Aussagen zusammenzufassen. Je nachdem ob die Antworten bereits strukturiert sind oder nicht, gibt es zwei Möglichkeiten Überschriften zu bilden.

Erst Gruppierungen dann Überschriften
Bei dieser Technik werden die Karten erst, wie vorgängig erklärt, sortiert. Anschliessend liest der Moderator die Karten jeder Gruppierung vor und bittet die Teilnehmer um Vorschläge für Überschriften. Haben sich alle Teilnehmer auf eine Überschrift geeinigt, notiert der Moderator die Überschrift über dem entsprechenden Block. Das wird so lange gemacht, bis alle Blöcke eine Überschrift haben.

Erst Überschriften dann Gruppierungen
Bei dieser Variante sind die Karten noch unsortiert. Der Moderator liest alle Karten vor. Im Anschluss nennen die Teilnehmer spontan Überschriften, die sie als passend erachten. Das Sortieren der Karten erfolgt erst jetzt, nach der Definition der Überschriften. Können nicht alle Karten zugeordnet werden, müssen weitere Überschriften gefunden werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>